In Partnership with AOL

DMOZ: Open Directory Project

Spamming

Spam liegt vor, wenn identische Seiten mehrere Male in der gleichen Kategorie vorgeschlagen werden, wenn eine Site in mehreren unpassenden Kategorien vorgeschlagen wird, oder wenn ein Vorschlag anderweitig unsere Anmeldegrundsätze verletzt oder das ODP stört. Um mehrfach im Verzeichnis aufgenommen zu werden, wird oft versucht, die Site (oder ähnliche Versionen der Site oder Unterabteilungen der Site - "Deep-Linking") unter verschiedenen Domains vorzuschlagen. Beispielsweise könnte die Wonder Steak Company sowohl www.wondersteaks.com als auch eine andere URL, www.steaksareus.com, vorschlagen, die beide zur gleichen Seite führen. Unser Ziel ist es, das Open Directory so spamfrei wie möglich zu halten. Die Wachsamkeit der Editoren ist entscheidend für das Erreichen dieses Ziels.

Die Anmeldung von Sites, die wiederholt oder beharrlich das Verzeichnis spammen, wird blockiert, und ihre Einträge können aus dem Verzeichnis entfernt werden. Sites, die bekannten Spammern angeschlossen sind, können ebenfalls aus dem Verzeichnis entfernt werden, und ihre Anmeldung kann blockiert werden. Wenn du wiederholten Spam in deiner Kategorie feststellst, kannst du dem Anmelder schreiben und ihm unsere Grundsätze erklären. Du kannst ihn auch auf unsere Anmelderichtlinien hinweisen, um Unklarheiten auszuräumen. Wenn du dich dafür entscheidest, dem Anmelder zu schreiben, vergewissere dich, dass deine Mail höflich ist. Vulgäre Sprache in E-Mails an Anmelder sowie Drohungen sind unangebracht. Sorge bitte dafür, in deiner Korrespondenz deutlich zu machen, dass du kein Vertreter des ODP-Personals (Staff) bist. Wenn es dir Mühe bereitet, erkannten Spammern zu schreiben, maile dem ODP-Personal an staff@dmoz.org mit der folgenden Betreffzeile: "ODP Spam". Staff wird sich darum kümmern.

In gewissen Fällen werden Sites gedeeplinkt. In diesen Fällen sollten die Deeplinks Inhalt bieten, der für eine bestimmte Kategorie überaus nützlich oder besonders herausragend ist. Deeplinken sollte die Ausnahme sein, nicht die Regel.