In Partnership with AOL

DMOZ: Open Directory Project

Allgemeine Richtlinien

Hier finden sich Richtlinien bezüglich der allgemeinen Rolle der Metas in der Gemeinschaft und der Erwartungen, die an sie gestellt werden.

Kommunikation

Kommuniziere höflich und respektvoll. Bei Meinungsverschiedenheiten unter Editoren wird von den Metas erwartet, gelassen zu bleiben und es zu vermeiden, Mitglieder der Gemeinschaft zu attackieren, einschliesslich anderer Metas. Wenn Meinungen vertreten werden, die der deinen widersprechen, äussere deinen Standpunkt respektvoll. Metas sollten dabei behilflich sein, Konsensentscheidungen zu finden, und Mehrheitsentscheidungen mittragen, auch wenn sie nicht ihren persönlichen Ansichten entsprechen.

Kommuniziere nicht in feindseliger, aggressiver, passiv-aggressiver, sarkastischer oder kampfeslustiger Art, um einen anderen Editor, der der Ansicht eines Metas widerspricht, einzuschüchtern, zu schelten, zu verletzen oder anderweitig zu irritieren. Metas haben erheblichen Einfluss auf andere. Sie sollten diesen Einfluss nicht missbrauchen, indem sie Taktiken verwenden, die andere Editoren herabsetzen oder erniedrigen. Dies würde bedeuten, dass du unfähig zu guter Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinschaft bist, und Staff behält sich das Recht vor, deine Meta-Privilegien zu entfernen, wenn du wiederholt solche Kommunikationsmethoden benutzt.

Forums-Moderation und Führung

Führe durch dein Beispiel. Weniger erfahrene bzw. Kategorien-Editoren betrachten Metas als Vorbilder für das Editieren, Kommunizieren und Verhalten. Von Metas wird erwartet, dass sie ein ruhiges, rationales und professionelles Verhalten an den Tag legen.

Agiert als Foren-Moderatoren. Löst Probleme und Streitigkeiten in den Foren und leitet Diskussionen hin zur Lösung und zum Konsens. Metas sollten sich nicht kämpferisch verhalten und in Forendiskussionen die Stimme der Vernunft sein. Oft werden Metas das letzte Wort sprechen, um einen Konflikt zu lösen, werden aber auch Staff konsultieren bzw. auf Staff verweisen, wenn es nötig ist.

Handle unvoreingenommen und ohne Vorurteile. Es ist notwendig, dass die Metas stets objektiv und vernünftig sind.

Training und Betreuung

Damit das ODP einhält, was es verspricht, ist von entscheidender Bedeutung, dass die Editoren die generelle Philosophie und die Editierprinzipien des Projekts verstehen. Dieses gemeinsame Verständnis wird durch Editoren-Training und Betreuung erreicht. Wer ein Meta ist, hat dadurch eine einzigartige Gelegenheit, an vorderster Front an der Editorenbildung mitzuwirken. Metas können sich mit den folgenden Aktivitäten befassen, um das kollektive Hirn des ODP zu füttern: