In Partnership with AOL

DMOZ: Open Directory Project

Subkategorien

Es folgen einige Richtlinien, die sich direkt auf das Anlegen von Subkategorien in »Kids and Teens« beziehen. Diese Richtlinien helfen sicherzustellen, dass dem ODP hinzugefügte Inhalte den Zielen des Verzeichnisses entsprechen.

Hierarchische Kategoriensysteme wie das ODP werden traditionell Klassifikationssysteme genannt. Taxonomie und Ontologie sind weitere Begriffe, die verwendet werden, um das Organisieren von Kategorien zu beschreiben. Das Entwickeln einer Kategorienstruktur verfolgt den Zweck, ein System zu erschaffen, das den Nutzern von »Kids and Teens« das einfache Finden von Material ermöglicht.

Anlegen von Subkategorien

In der Regel können Subkategorien hilfreich sein, wenn es mehr als 20 Links in einer Kategorie gibt, jedoch ist es manchmal auch nützlich, schon bei weniger als 20 Links Subkategorien anzulegen. Wenn die Unterteilung die Navigation für Kinder und Teens erleichtert, ist es akzeptabel.

Doppelte und verwandte Kategorien

Ein Editor durchsucht sinnvollerweise das »Kids and Teens«-ODP innerhalb und außerhalb seiner Kategorien, um Gebiete potenzieller Doppelungen zu finden. Folgende Fragen können hilfreich sein: Ist meine Subkategorie themenübergreifend, und wenn ja, welche anderen Gebiete könnten Quellen sein, die auch unter meiner Subkategorie eingeordnet werden können? Wenn es eine Subkategorie in einem anderen Gebiet des ODP gibt, die meiner Subkategorie ähnelt, sollte ich einen "Verwandte Kategorien"-Link anlegen? Sollte ich einen @-Link anlegen?

Siehe auch @Links.

Namenswahl

Zur Zeit gibt es im »Kids and Teens«-ODP keinen vorgeschriebenen Thesaurus für die Zuweisung von Namen für Subkategorien. Die folgenden Richtlinien für das Zuweisen von Namen gewährleisten jedoch eine Einheitlichkeit im »Kids and Teens«-ODP und vermeiden, dass Kategorien mit gleichem Inhalt angelegt werden.

Ein guter Name für eine Subkategorie erfüllt folgende Kriterien:

  1. Das Thema wird durch ein deutsches Wort oder die deutsche Übersetzung eines fremdsprachigen Worts umschrieben, falls dies möglich und angebracht ist. In einigen Kategorien ist es angebracht, fremdsprachige Wörter zu verwenden, z. B. bei wissenschaftlichen Sites, deren Thema üblicherweise durch ein lateinisches Wort bezeichnet wird.
  2. Die Wörter, die verwendet werden, um das Thema zu umschreiben, finden sich in einem Fach- oder häufig verwendetem Wörterbuch oder werden normalerweise in den Medien verwendet, um das Thema zu bezeichnen. Der Name sollte die Bezeichnung verwenden, unter welcher das Thema Leuten unter 18 Jahren am geläufigsten ist.
  3. Er verwenden keine Akronyme oder Abkürzungen, es sei denn, sie werden von Leuten unter 18 Jahren allgemein verstanden.
  4. Er wiederholen nicht den Namen einer übergeordneten Kategorie.
    Sammlung von Computer- und Videospielsites in "Spiele"
    Nicht verwenden: Computer- und Videospiele
    Verwenden: Computer und Video
  5. Er trägt keine Namen wie "Allgemeines", "Verschiedenes", "Andere Themen" oder jede andere Variante, die auf eine Sammlung allgemeiner oder übriggebliebener Sites schließen lässt; Sites solcher allgemeiner oder zusammenfassender Kategorien sollten in der obersten passenden thematischen Kategorie platziert oder in eine passende thematische Subkategorie verschoben werden,
  6. Er verwenden keine Abkürzungen oder Symbole (wie &, + oder etc.) als Ersatz für Wörter,

    Nicht verwenden: Periodika, Magazine etc.
    Verwenden: Zeitschriften und Online-Magazine

    Nicht verwenden: Quellen + Verzeichnisse 
    Verwenden: Verzeichnisse 

    Nicht verwenden: Zeichnen & Ausmalen
    Verwenden: Zeichnen und Ausmalen

  7. verwenden keine Begriffe für Namen von Subkategorien, die fälschlicherweise auf eine Kategorie schließen lassen würden, die Links zu illegalen Inhalten enthält (z. B. Warez oder Bootlegs).