In Partnership with AOL

DMOZ: Open Directory Project

Interessenkonflikte

Das Open Directory ist stolz darauf, eine kostenlose, unkommerzielle und offene Quelle für die Webgemeinschaft zu sein. Alle Websites fair und gerecht auszuwählen, zu bewerten, zu beschreiben und zu kategorisieren, zählt zu den Hauptaufgaben der Editoren. Wir sind auf die gemeinnützigen Absichten unserer freiwilligen Editoren angewiesen. Daher raten wir ihnen entschieden davon ab, für ihre Mitwirkung am Open Directory Vergütungen in irgendeiner Form anzunehmen oder sich um solche zu bemühen. Außerdem raten wir davon ab, unseren Editoren Vergütungen für Einträge im Verzeichnis anzubieten oder sie zu bestechen. Editoren, die Vergütungen bzw. Bestechungsgelder für das Aufnehmen von Sites oder das unfaire Begünstigen von Sites annehmen oder sich darum bemühen, werden aus dem Verzeichnis ausgeschlossen.

Jeder darf sich als ODP-Editor bewerben, auch Personen, die Websites besitzen, warten oder bewerben. Editoren dürfen in Kategorien editieren, in deren Gebiet sie geschäftlich tätig sind oder über andere Beziehungen verfügen. Sie dürfen ihre eigenen Sites und Sites, mit denen sie in Beziehung stehen, hinzufügen. Es widerspricht jedoch den Zielen und Grundsätzen des ODP, wenn Editoren ausschließlich ihre eigenen oder mit ihnen verbundene Sites hinzufügen, diese Sites coolen oder sie in einer anderen Form begünstigen, oder wenn sie Sites zum Nachteil eines Konkurrenten ausschließen oder benachteiligen. Dazu gehört das Ausschließen von Sites, nur weil sie der Konkurrenz gehören, oder absichtliches Bearbeiten der Titel oder Beschreibungen um ihren Inhalt zu entstellen bzw. die Chance zu verkleinern, dass Benutzer diese Site finden oder besuchen werden.

In gewissen Fällen überschneidet sich die berufliche Tätigkeit eines Editors mit seiner Beteiligung am Verzeichnis, z. B. bei Experten für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Professional Content Providern (PCP), deren Mitwirkung sowohl ihnen als auch dem Verzeichnis nützen kann. Umstände, in welchen die Mitwirkung beiderseitig günstige Auswirkungen hat, sind akzeptabel. Jedoch sollte das vorrangige Ziel immer sein, den Interessen des ODP und der Editorengemeinschaft dienlich zu sein. Unfaire und betrügerische Aktivitäten zur Förderung und Unterstützung der Einträge von Kunden führen zum Verlust der Editierrechte.

Offenlegen von Verbindungen (Affiliations)

Als Verbindungen gelten im Allgemeinen alle Websites, mit denen du eine direkte persönliche oder berufliche Verbindung hast. Du solltest die folgenden Arten von Verbindungen offenlegen:

Du wirst bei einer Bewerbung auf einen Editoren-Account oder zusätzliche Editierberechtigungen aufgefordert, deine Verbindungen offenzulegen. Bitte tue dies so sorgfältig und umfassend wie möglich. Wenn du Fragen zur Offenlegung einer Verbindung hast, nutze das Editor-Feedback, um einen Meta-Editor zu kontaktieren. Dieser wird dir Hilfestellungen geben.

Das absichtliche Verheimlichen von Verbindungen zum Zwecke betrügerischen, unfairen und missbräuchlichen Editierens führt zum Verlust der Editierrechte.