Unter Telemedizin wird allgemein die Übertragung medizinischer Daten, Bilder und Informationen auf elektronischem Weg, ohne physischen Kontakt zwischen Arzt und Patienten, verstanden. Zweck ist die Befundung und Erbringung ärztlicher Leistungen. Eingesetzt wird Telemedizin zur ortsunabhängigen Kommunikation, zum Beispiel in "Ärztekonferenzen" (Hinzuschaltung verschiedener Fachmediziner) zur Befundbesprechung oder zur Übermittlung von Daten, die der Patient von Meßgeräten einfach selbst erheben und weiterleiten kann; oder zur Kommunikation zwischen Labor und Arzt. Wie auch zur Fernüberwachung von Geräten, beispielsweise durch einen ständigen externen Überwachungsservice mit Call-Center.
Die Kategorie ist für Unternehmen gedacht, die sich auf die Erbringung von diagnostischen Untersuchungsleistungen spezialisiert haben. Sie ist nicht für Anbieter von Geräten oder sonstigen Ausrüstungsgegenständen aus dem Bereich Diagnostik bestimmt.