In Partnership with AOL Search
 
Seiten, die über Trisomie 21/Down-Syndrom informieren, können hier angemeldet werden.
Eine angeborene Krankheit mit unterschiedlich stark ausgeprägten Symptomen. Meist mit geistiger Behinderung einhergehend. Der Name stammt von John L. Down (Arzt in London, 1828-1896). Andere Bezeichnungen: Trisomie 21 (Nach dem zytogenetischen Befund, nämlich daß das Chromosom Nr. 21 drei mal - anstelle von normalerweise zwei mal - im Zellkern vorhanden ist). Morbus Langdon-Down Weiterhin leider immer noch bekannt unter der Bezeichnung "Mongolismus". Diese Bezeichnung soll jedoch nach Meinung der Interessensverbände und Ärzte nicht mehr verwendet werden.
Hier werden Homepages aufgeführt, in denen die Information zu Mukoviszidose einen relevanten Teil darstellt.
Die Mukoviszidose ist eine genetisch bedingte (erbliche) Stoffwechselkrankheit. Weniger gebräuchliche Namen bzw. Schreibweisen für diese Krankheit sind: Zystische Fibrose, Cystische Fibrose und Mukoviscidose. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf den gelisteten Seiten einen Arztbesuch nicht ersetzen können! Für die Richtigkeit der Angaben auf den verlinkten Sites kann keine Gewähr übernommen werden. Sie sollten aufgrund der gefundenen Hinweise keinesfalls eine Behandlung beginnen, verändern oder abbrechen. Bitte überprüfen Sie die Informationen, die Sie auf den Webseiten erhalten, sorgfältig und besprechen Sie eventuelle Therapievorschläge mit Ihrem behandelnden Arzt.
Hier können Sie deutschsprachige Seiten anmelden, die über Neurofibromatose Typ 1 oder Typ 2 informieren.
Die Neurofibromatose ist eine Erbkrankheit mit sehr unterschiedlichen Krankheitsbildern. In Deutschland sind ca. 35000 Menschen betroffen. Hauptmerkmale dieser Krankheit sind hellbraune Hautflecken, sogenannte Café-au-lait Flecken, und Neurofibrome. Bei Neurofibromen handelt es sich um gutartige Geschwülste bestimmter Nerven- und Bindegewebeszellen. Sie können sich auf oder unter der Haut und in jedem Körpergewebe bilden. Man unterscheidet heute vor allem zwei Formen der Neurofibromatose mit unterschiedlichen Ausdrucksformen: Neurofibromatose Typ 1 wird verursacht durch Genveränderungen auf Chromosom 17 und weist mindestens 2 der folgenden Merkmale auf: Neurofibrome, Café-au-lait Flecken, Skoliosen, Optikusgliome (Tumoren am Sehnerv), Irisknötchen auf der Regenbogenhaut des Auges, Lern-, Leistungs- und Verhaltensstörungen. Neurofibromatose Typ 2 (zentrale Form) wird verursacht durch Genveränderungen auf Chromosom 22 und weist folgende Merkmale auf: Akustikusneurinome (Tumoren am Hörnerv), Café-au-lait Flecken, Tumoren des Hirns und der Wirbelsäule, Linsentrübung des Auges. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf den gelisteten Seiten einen Arztbesuch nicht ersetzen können! Für die Richtigkeit der Angaben auf den verlinkten Sites kann keine Gewähr übernommen werden. Sie sollten aufgrund der gefundenen Hinweise keinesfalls eine Behandlung beginnen, verändern oder abbrechen. Bitte überprüfen Sie die Informationen, die Sie auf den Webseiten erhalten, sorgfältig und besprechen Sie eventuelle Therapievorschläge mit Ihrem behandelnden Arzt.
Bitte melden Sie hier Seiten an, die Informationenen zu Phenylketonurie bieten.
Angeborene Stoffwechselstörung, die heute durch Diät behandelbar ist. Früher führte diese Störung regelmässig zu geistiger Behinderung der Betroffenen. Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf den gelisteten Seiten einen Arztbesuch nicht ersetzen können! Für die Richtigkeit der Angaben auf den verlinkten Sites kann keine Gewähr übernommen werden. Sie sollten aufgrund der gefundenen Hinweise keinesfalls eine Behandlung beginnen, verändern oder abbrechen. Bitte überprüfen Sie die Informationen, die Sie auf den Webseiten erhalten, sorgfältig und besprechen Sie eventuelle Therapievorschläge mit Ihrem behandelnden Arzt.
Copyright © 1998-2014 AOL Inc. Nutzungshinweise
Letzte Änderung: Montag, 29. September 2014 13:20 Uhr EDT - editieren