Auflistung von Werkzeugen zur Versionskontrolle in der Software Entwicklung.

Eine der wichtigsten Aufgaben in der Software-Entwicklung, sowohl für Einmannprojekte als auch bei lokalen oder weltweiten Teamentwicklungen ist die Kontrolle der Entwicklungshistorie, der daran beteiligten Personen und der von diesen Personen duchgefuehrten Änderungen.

Diese Kategorie beschäftigt sich mit Systemen, die diese Aufgaben übernehmen und dem Entwickler Hilfsmittel für die Teilnahme, die Verwaltung und die Abfrage solcher Resourcen bereitstellen.

Revision Control System (RCS), ist der Vorgänger von CVS und arbeitet nur auf lokalen Dateisystemen. Ursprünglich musste jedes Source-Verzeichnis ein RCS-Unterverzeichnis haben, das jeweils das Repository für dieses Verzeichnis bildete. Später konnten die Verzeichnisse auch woanders hin, z.B. auf ein Netzwerkverzeichnis gelegt werden. Strict locking ist auch eine Limitierung, d.h. immer nur einer darf eine Datei bearbeiten. Nur in der Kommandozeile verfügbar.

Concurrent Versions System (CVS) ist eine Client/Server-Anwendung mit Benutzerauthentifizierung. Arbeitet sowohl lokal, als auch ueber TCP/IP, also Internet- und Mehrbenutzerfähig. Gleichzeitige Bearbeitung einer Datei durch mehrere und automatisches Zusammenführen solcher Änderungen. Wesentlich umfangreichere Funktionalität als RCS via Kommandozeile, für CVS sind verschiedenste grafische Frontends verfügbar.
Bitte melden Sie sich in dieser Kategorie nur an, wenn Sie ein Werkzeug zur Versionskontrolle haben.