LISP ist eine Familie von Programmiersprachen, die 1958 erstmals spezifiziert wurde und am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Anlehnung an den Lambda-Kalkül entstand. Auf Basis von Lisp entstanden zahlreiche Dialekte. Zu den bekanntesten zählen Common Lisp und Scheme. Daher bezieht sich der Begriff Lisp oft auf die Sprachfamilie und nicht auf einen konkreten Dialekt oder eine konkrete Implementierung.
Logo ist wie Lisp eine listenorientierte Sprache. Ursprünglich entwickelt, um Kindern mittels der Programmierung der sogenannten Turtle-Graphik einen leichten Einstieg in die Programmierung zu geben, ist Logo trotzdem eine vollständige Programmiersprache, mit der sich die unterschiedlichsten Problemstellungen lösen lassen.