(Alt-)Kirchenslawisch bzw. Altbulgarisch wird wegen des großen Einflusses auf die ost- und süd- sowie teils auf westslawische Sprachen hier zusammen mit dem Urslawischen behandelt. Die Synonyme Urslawisch, Paläoslawisch, Protoslawisch und Altslawisch bezeichnen die in der Wissenschaft angenommene, historische Gemeinsprache und -kultur der Slawen, wie sie wahrscheinlich bis ins 5. Jahrhundert hinein bestanden hat.

Kategorien 2

Siehe auch: 1

Altkirchenslavische Studien
Die von Jos Schaeken (u.a.) herausgegebenen und frei verfügbare Abhandlungen beschäftligen sich mit dem Wortschatz und der Schriftkultur des Altkirchenslawischen.
Die beiden Innsbrucker Blätter des Glagolita Clozianus
Digitalisierung des altkirchenslawischen Codex in glagolitischer Schrift aus dem 11. Jahrhundert.
Enzyklopädie des Europäischen Ostens: Altkirchenslawisch
Untersucht wird das altkirchenslawische Schrifttum und seine Sprachen in historischer und linguistischer Hinsicht. [PDF]
Enzyklopädie des Europäischen Ostens: Urslawisch
Nach einem kurzen historischen Abriss über die Sprache und ihre Sprecher behandelt der Artikel von Georg Holzer insbesondere Phonetik, Morphologie, Wortschatz und Syntax. [PDF]
Handbuch der altbulgarischen (alkirchenslavischen) Sprache
In der 1922 in Heidelberg erschienenen Abhandlung beschäftigt sich A. Leskien ausführlich mit der Grammatik des Altkirchenslawischen.
Handbuch zur Nestorchronik
in: Forum Slavicum Bd. 56, hrsg. Ludolf Müller, München 2001
Kersten Krügers Lehrveranstaltungen
Abrufbar sind Handouts insbesondere zur Geschichte der ostslawischen Sprachen und Kulturen.
Kodeks
Ein Online-Informationssystem der Universität Bamberg für den Unterricht zum slavischen Mittelalter.
Libera
Die archäologische Literatur-Datensammlung mit dem Schwerpunkt Slawenforschung umfasst den Zeitraum vom 5./6. bis zum 10./11. Jahrhundert und behandelt die Regionen Europa, Naher Osten und Nordafrika.
Titus - Thesaurus indogermanischer Text- und Sprachmaterialien - Slavisch
Interaktive Korpora verschiedener Denkmäler der Sprachen Altkirchenslawisch, Alttschechisch, Altpolnisch, Altslowenisch, Altkroatisch, Altrussisch und Altsorbisch.
Vom Indoeuropäischen zum Slawischen
Das Skript von Arno Wonisch behandelt die Entstehung des Urslavischen aus dem Urindoeuropäischen. [PDF]
Wikipedia – Kategorie:Kirchenslawische Sprache
Verzeichnet alle Artikel zum Thema.
Wikipedia – Urslawisch
Der Artikel beschreibt neben der Geschichte kurz die Phonetik und Lexik der slawischen Ursprache.
Wörterbücher für den Slavisten
Elektronische Wörterbücher für Altkirchenslavisch und Altrussisch zur Verwendung unter ABBYY Lingvo (kommerziell) oder GoldenDict (kostenlos).

Diese Kategorie in anderen Sprachen: 1

[Babel_Mozilla]
Letzte Änderung:
7. Dezember 2016 um 19:15:04 UTC
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional