Schwere Zug- und Schrittpferderassen werden auf Grund ihres vorrangig ausgeglichenen Temperaments als Kaltblüter bezeichnet. Sie gelten als ruhig, schwer erregbar, gelassen und unempfindlich und werden daher oft als die "sanften Riesen" bezeichnet. Ihr heutiges Erscheinungsbild weist ein mächtiges Kaliber, einen schweren Knochenbau und eine üppige Behaarung (Mähne, Schweif und Kötenbehang) auf. Nachdem der Motor das Zugpferd in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts weitgehends verdrängt hat, sind die Kaltblutrassen teilweise vom Aussterben bedroht. Heute werden Kaltblüter fast nur noch beim Holzrücken, vor Brauereiwagen oder als Gespannpferde für die Freizeitgestaltung eingesetzt.

Kategorien 5

Siehe auch: 2

Annenhof
In Textbeiträgen zur Geschichte, Bedeutung und Verwendung von Kaltblütern, die durch Fotos ergänzt sind, wird umfassend über das Zugpferdemuseum sowie das Kaltblutzentrum in Lütau und deren Arbeit berichtet. Desweiteren wird über Angebote für Ferienreisen informiert.
Cheval Breton-Bretonisches Kaltblut
Geschichte und Beschreibung dieser Rasse sowie Informationen über Zuchtgebiete und Veranstaltungen.
Rossinger international
Das Internetportal zur Förderung der Kaltblutpferdezucht. Informationen zu Rassen, Deckhengsten und Veranstaltungen.
Stammbuch für Kaltblutpferde Niedersachsen e.V.
Es wird über die Arbeit des Verbandes, aktuelle Termine, Kaltblutrassen und den Hengstverteilungsplan informiert.
[Horse Mozilla]
Letzte Änderung:
21. Dezember 2014 um 19:15:33 UTC
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft