Die Psychiatriegeschichte ist ein eigenes Kapitel der Medizingeschichte. Über Jahrhunderte fand eine Ausgrenzung von psychisch kranken und geistig behinderten Menschen aus der Gesellschaft statt und damit verbunden eine menschenunwürdige Unterbringung der Betroffenen. Erst im 18. und 19. Jahrhundert begann man intensiver, sich um eine Behandlung zu bemühen und die Lebensbedingungen der Erkrankten zu verbessern. Als Folge des aufkommenden Sozialdarwinismus begann man aber im ausgehenden 19. Jahrhundert erneut den Wert eines chronisch psychisch kranken oder eines geistig behinderten Menschen zu diskutieren, was darin gipfelte, dass diese Menschen im 3. Reich als sogenannte Ballastexistenzen systematisch ermordet wurden - sowohl an den ideologischen Grundlagen, als auch an der Ausführung der Morde waren Psychiater beteiligt.

Kategorien 1

Siehe auch: 1

Landeskrankenhaus Lüneburg
Geschichte des Landeskrankenhauses, das 1901 als Provinzial-Irrenanstalt gegründet wurde, vor dem Hintergrund der Psychiatriegeschichte.
Psychiatrie-Geschichte: Wendepunkt 1968
Artikel im Deutschen Ärzteblatt über die Hintergründe der Psychiatrie-Enquete von 1975 und die anschließenden Reformen.
Wilhelm Griesinger -Wikipedia
Portrait des Arztes, der im 19. Jahrhundert die Entwicklung der Psychiatrie maßgeblich geprägt hat.
ZSP Haina
Historie des Zentrums für Soziale Psychiatrie Haina, einer der ältesten Einrichtungen zur Behandlung psychisch Kranker, im Kontext der Psychiatriegeschichte.
[Otorhinolaryngologist Mozilla]
Letzte Änderung:
19. Mai 2016 um 5:24:06 UTC
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele