Scientology ist eine angewandte religiöse Philosphie, gegründet von dem amerikanischen Schriftsteller L. Ron Hubbard. Sie kombiniert östliches Gedankengut mit westlicher Methodik. Eine wesentliche Rolle bei der Beichte spielt das "E-Meter", ein Gerät zum Aufspüren von negativer mentaler Energie. Ideen aus verschiedenen Religionen finden sich auch in Scientology. Das christliche Konzept von der unsterblichen Seele, die einen Körper bewohnt wie ein Haus, entspricht dem scientologischen "Thetan" (Seele, Geist). Das Konzept der Wiedergeburt aus den östlichen Religionen entspricht den scientologischen "Past Lives" (frühere Leben). Die Techniken zum Umgang mit nicht-inkarnierten Geistwesen auf den "Höheren Stufen" der Scientology haben entfernte Ähnlichkeit mit den Dämonenaustreibungen, die von Jesus Christus überliefert werden, heute unter dem Begriff Exorzismus bekannt sind, und die es auch in so gut wie allen nicht-christlichen Religionen gibt. Umstritten ist der enorme Aufwand, den die Scientology-Kirche rund um die Geheimhaltung dieser "Höheren Stufen" betreibt, während die entsprechenden Informationen in anderen Religionen allgemein bekannt sind. L. Ron Hubbard war davon überzeugt, daß es gefährlich, ja sogar tödlich sei, einen mangelhaft vorbereiteten Menschen mit diesen Dingen zu konfrontieren. Kritiker werfen der Kirche hingegen vor, durch diese Geheimhaltungspolitik unter den Mitgliedern eine Abhängigkeit zu erzeugen und ruinös hohe Beitragszahlungen zu erzwingen. Das Monopol auf diese Informationen, das die Kirche bis zur Mitte der 90-er Jahre hatte, existiert jedenfalls seit der Veröffentlichung der Texte im Internet nicht mehr, und auch nach der Diskussion des Themas vor einem Fernsehpublikum von 20 Millionen in den USA wurden keine negativen Folgen bekannt. Wie im Buddhismus gibt es in Scientology keine Anbetung des höchsten Wesens. Die religiöse Tätigkeit besteht in der Läuterung und Kultivierung der spirituellen Komponente des einzelnen Mitglieds selbst. Der Fortschritt liegt in der größeren Präzision in der praktischen Anwendung (daher auch die Bezeichnung "Technologie" für die Auditing-Verfahren) und der umfangreichen Sammlung von praxisorientierten Lebenshilfe-Werkzeugen, die von Hubbard im Lauf der Zeit zusammengetragen wurden. Neben einem internationalen Netz von Scientology-Kirchen und Missionen existiert seit internen Umschichtungen im Jahr 1982 auch eine wachsende Bewegung kirchenunabhängiger Scientologen unter der Sammelbezeichnung "Freie Zone". Diese ehemaligen Mitglieder kritisieren ihre Mutterkirche für Abweichungen von den Hubbard'schen Prinzipien, sie verstehen sich selbst sozusagen als die "besseren Scientologen". Beobachter vergleichen diese Bewegung gern mit der Reformationsbewegung innerhalb der christlichen Kirche zur Zeit von Martin Luther.

Kategorien 4

Scientology Kirche
Zentrale deutschsprachige Internet-Präsentation der Scientology-Kirche.
Scientology, angewandte religiöse Philosphie
Ein Überblick, vorgestellt von der Church of Scientology International, mit Detailbeschreibungen von Scientology-Auditing, -Ausbildung, sowie der verschiedenen Zeremonien.
Was ist Scientology?
Umfassendes Online-Nachschlagewerk der Scientology-Kirche. Enthält die Originaltexte des Auditoren-Kodex, des Ehrenkodex, den Scientologen-Kodex und der Gradkarte.
Wie kann Scientology mir helfen, bei...?
Auszüge aus dem "Scientology-Handbuch": Lebenshilfe-Methoden zu verschiedenen Themen wie Karriere, Beziehungen, Sucht und Studierprobleme.

Diese Kategorie in anderen Sprachen: 14

[Deutsch_Mozilla]
Letzte Änderung:
4. Juni 2016 um 19:45:09 UTC
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional
Wissenschaft
Online-Shops