Eine integrierte Entwicklungsumgebung (Abkürzung IDE, von engl. integrated development environment, auch integrated design environment) ist ein Anwendungsprogramm zur Entwicklung von Software. Sie verfügen in der Regel über Texteditor, Compiler bzw. Interpreter, Linker, Debugger und Quelltextformatierungsfunktion. Umfangreichere integrierte Entwicklungsumgebungen enthalten oft weitere hilfreiche Komponenten wie Versionsverwaltung, Projektmanagement, UML-Modellierung oder die Möglichkeit der einfachen Erstellung von grafischen Benutzeroberflächen (auch GUI genannt). Meist wird nur eine Programmiersprache unterstützt. Es gibt aber auch Anwendungen, die mehrere spezielle IDEs unter einer gemeinsamen Benutzeroberfläche zusammenfassen. In erster Linie sind integrierte Entwicklungsumgebungen hilfreiche Werkzeuge, die dem Software-Entwickler häufig wiederkehrende Aufgaben abnehmen und einen schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen bieten.

Kategorien 4

Siehe auch: 1

jars.de Java und Technologie
Markus Junginger schreibt im Blog über Eclipse, Java, Entwicklungsumgebungen und verwandte Technologien.
PowerBuilder User Group Germany e.V.
Die Usergroup stellt sich vor und informiert über Termine. Mit Forum und Literaturliste.

Diese Kategorie in anderen Sprachen: 2

[Computer Mozilla]
Letzte Änderung:
16. April 2015 um 10:15:06 UTC
Computer
Spiele
Gesundheit
Zuhause
Medien
Freizeit
Wissen
Regional
Wissenschaft
Online-Shops
Gesellschaft
Sport
Alle Sprachen
Kultur
Wirtschaft